Diese Seite ist im Aufbau

Spalte 1

Wir werben um die Gunst des Besonderen

Fredy von Büren und Peter Calonder sind die Urheber von Bock & Gais. Ihre Freude ist das althergebrachte Handwerk, ihre Verbindung, die Schaffenskraft und Leidenschaft für besondere Objekte. Fredy von Büren als Restaurierer weiss von den Vorzügen der heimischen Materialien und Peter Calonder als Architekt kennt die Wirkung von eigenwilligen Gegenständen im Raum. Die Beiden gestalten gemeinsam. Sie lassen ihre unterschiedlichen Fähigkeiten zu einer Idee verschmelzen. Bock & Gais.

Spalte 2

Möbel und Objekte in historischer Bündner Holzwerktradition

Es wird nach Vorbild der alten Bündner Tradition ohne Einsatz von Leim gearbeitet. Alle Holzbauteile werden trocken verbunden und gehalten. Für den statischen Zusammenhalt der Möbel werden Stahlstangen, Holzstangen und Dübel von unterschiedlichem Durchmesser verwendet.

Für die Möbelstücke wird vorwiegend massives luftgetrocknetes Arven- oder Lärchenholz bündnerischer Herkunft eingesetzt. Das Holz kann, darf weiter abschwinden. Die leimlose Bauweise unterstützt diesen gewollten Prozess. Die Fugen zwischen den Bauteilen können sich öffnen und schliessen.

Die gedrechselten Objekte bestehen grundsätzlich aus einem ganzen Baumstamm, welchem vorgängig der Kern ausgebohrt wurde um grössere Schwundrisse zu vermeiden. Diese Objekte sind in verschiedenen Holzarten schweizerischer Herkunft erhältlich.

Alle Möbel und Objekte von Bock&Gais sind Einzelstücke. Die Auftraggeber entscheiden sich für die Dimensionen, die Masse und die Materiallösung der angebotenen Gestaltungsvorschläge.

Spalte 3

Metallische Objekte

Verschiedene metallische oder Metall-Holz-Objekte sind aus vorgeformten Teilen gestaltet, die miteinander verschweisst oder verlötet sind und so zu spannenden, ausserordentlichen Objekten und Gebrauchsgegenständen werden.

Die Tischunterbauten aus Metall werden als Hohlkörper in diversen Formen und Grössen gestaltet.